Logo SMI Verein neuer Satz

Termine

  1. Lasertag

    Oktober 31
  2. Langstrecke Leipzig

    November 7
  3. Arbeitseinsatz

    November 7 @ 8:00 - 12:00
  4. Arbeitseinsatz

    November 14 @ 8:00 - 12:00
  5. Bowling

    November 28

24. Deutsche Sprintmeisterschaft in Werder

Die Junioren starteten dieses Jahr mit 11 Mannschaften zu den Deutschen Sprintmeisterschaften über 450m und alle hatten viel Aufregung im Gepäck. 

Da es 2020 keine großen Vergleiche gab, war eine Prognose vorher nicht möglich und es gab eine gewisse Spannung bei Sportlern und Trainern. Die Konkurrenz ist stark, das Startfelder groß und die Angst ob das eigenen Training gereicht hat um die persönliche Bestleistung abzurufen ist immer mit dabei. Auf der tollen Regattastrecke in Werder entwickelte sich aber der Wettkampf zu einer super Veranstaltung für die Pirnesen.

Mit dem Gewinn des Sprintmeister 2020 für JunB, der Bronzemedaille im 4+ JunB und zwei weiteren Finalplatzierungen war es für Pirnas Junioren eine sehr erfolgreiche Meisterschaft. Die einzelnen Ergebnisse, auch die der Nicht Finalisten überzeugten. Das Training und die Bemühungen der Verantwortlichen für ein entsprechendes Training auch unter den erschwerten Bedingungen hat sich ausgezahlt.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und ganz besonders den  Siegern. Bilder von der Regatta findet ihr hier.

Unsere A-Finalisten 2020 sind:

1. Platz
JM 2x /B
Tom Saz, Joel Wiener

3. Platz
JM 4+ / B
Joel Wiener,  Florian Galties, Anselm Kloò, Moritz Hübner, St. Marvin  Tegtmeier

4. PLatz
JM 4x+ / B
Joel Wiener, Florian Galties , Tom Salz, Theo Heinrich, St. Lucas Kramer

5. Platz
JF 2x / B
Nadia Brust, Liddy Häntzschel

 

29. Landesrudermeisterschaft Sachsen/Thüringen

In diesem Jahr hatten wir nicht viel Vergleichsmöglichkeiten und alle waren entsprechend aufgeregt zur Landesmeisterschaft angereist. Der Trainingsfleiß in den vergangenen Monaten hatte sich aber gelohnt. Von 39 Mannschaften im Finale konnten 17 vergoldet werden, dazu 11 Vizemeister und 6-mal wurde der dritte Platz nach Pirna geholt.

Unsere Jüngsten mit 10 und 11 Jahren, Ben Hobert, Karl Benedict und Jason Nürnberg, haben ganz tapfer beim Geschicklichkeitslauf um ihre Platzierungen gekämpft und erste Regattaerfahrung gesammelt.

Erstmalig wurde der Wanderpokal zur Landesmeisterschaft Sachsen und Thüringen für den stärksten Verein ausgeschrieben. Dazu wurde eine Auswahl an Rennen in unterschiedlichen Boots- und Altersklassen für die Pokalwertung herangezogen, um eine Chancengleichheit zwischen großen und kleinen Vereinen zu erziehen. Erst im letzten Rennen, dem OFF 8+ konnten wir den Pokal für dieses Jahr nach Pirna holen.

Die Gratulation geht an die erfolgreichen Pirnaer, die wiederum fast alle Altersklassen belegten. Ein Hingucker wieder die Achterrennen, jeweils zum Abschluss der jeweiligen Regattatage. Dabei siegten die Junioren in ihrem Rennen eindrucksvoll.

Die Pirnaer Männer mit Franz Werner und Nils Seifert verstärkt durch die Junioren, konnten leider gegen die erfahrenen DRC Ruderer nicht gewinnen. Trotzdem lieferten sie eine klasse Leistung ab.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und ganz besonders den  Siegern. Bilder von der Regatta findet ihr hier.

Unsere Landesmeister 2020 sind:

Jungen 1x 13 Jahre
Anthony Hobert

Jungen 1x 14 Jahre
Leo Schmidt

JF / B 1x
Eyleen Ebschner

JF /B 1x Leichtgew.
Nadia Brust

Mädchen 2x 11/12 Jahre
Joanna Legler, Klara Jande

Jungen 2x 12/13 Jahre
Anthony Hobert, Steven Memmler

Jungen 2x 12/13 Jahre Leichtgew.
Bennett Hering, Yannek Steitz

Jungen 2x 13/14 Jahre
Jamie Herold, Leo Schmidt

JF/B   2x
Eyleen Ebschner, Nadia Brust

JM/B   2x B
Joel Wiener, Tom Salz

JM /A 2x
Eric Heimer, Anton Kloò

Mix 4x+ 11/12 Jahre
Fritz Reichel, Cira Löhmer, Tillmann Sehrer, Joanna Legler, St. Ella Kovasc

Mix 4x+ 12/13 Jahre
Lucas Kühnel, Robin Padberg, Joanna Legler, Klara Jande, St. Bennett Hering

Mix 4x+ 13/14 Jahre
Leo Schmidt, Jamie Herold, Theresa Heinrich, Clara Dornick, St. Fritz Reichel

Jungen 4x+ 13/14 Jahre
Lucas Kühnle, Robin Padberg, Leo Schmidt, Jamie Herold, St. Bennett Hernig

JM/ A 4+
Tim Spindler, Niclas Mosig, Eric Heimer, Anton Kloò, St. Marvin Tegtmeier

JM/ A+B 8+
Tim Spindler, Niclas Mosig, Eric Heimer, Nils Seifert, Maurice Gowin, Anton Kloò, Joel Wiener, Tom Salz, St. Marvin Tegtmeier

 

Ruderfest inklusive Sparkassen Kinder- und Jugendspiele am 13. September

Ein wunderbares Vereinsfest gehört nun wieder der Vereinshistorie an. Bei bestem Wetter und tollen Wettkampfbedingungen haben wir dieses Jahr zwei Veranstaltungen zusammen gelegt und vom Einer bis zum Achter tolle Rennen gesehen. Gestartet wurde der Tag mit den  Vereinsmeisterausscheid über 1000m Elbabwärts.  Bis zum Mittag wurden die Sparkassen Kinder – und Jugendsportspiel im Einer, Doppelzweier und Doppelvierer ausgetragen.

Nach der Mittagspause und der 1. Siegerehrung  wurden die Rennen  über 500m Elbaufwärts  ausgetragen, hauptsächlich  gingen dann die Vierer  und Achter auf das Wasser, erstmalig gab es auch ein Rennen im Zweier mit Steuermann. Der Höhepunkt an diesem Tag war sicher unsere Bootstaufe. Neu angeschafft wurden zwei Doppelzweier für den Kinderbereich und auf den Namen Merlin und Kontor durch Roland Matthes vom KSB und Grit Husseck getauft. Sowie ein  neuer Achter  namens  „Jacobaer“ der durch Johannes Zeipig, Cornelia Böhmer, Uwe Wiedner und Thomas Hermann getauft wurde.  Die  erste Ausfahrt des Achter war gleich der Sparkassen-Cup. Wir danken allen Helfern,  Organisatoren und Sponsoren  die zum gelingen dieser Veranstaltung bei getragen haben. 

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und ganz besonders den  Siegern. Bilder von der Regatta findet ihr hier.

Unsere Vereinsmeister 2020 sind:

Jamie Herold
bis 14 Jahre

Sophie Andersden
Mädchen bis 14 Jahre

Eyleen Ebschner
Juniorinnen

Joel Wiener
Junioren

Franz Werner
Männer/Masters

Kathi Lehmann
Frauen

 

Dresdner Herbst-Regatta

Mit viel Ungewissheit und Aufregung sind die Kinder und Jugendlichen zur  Dresdner Regatta gestartet . Es war für dieses Jahr der erste Vergleich auf dem Wasser nach einer langen Phase mit intensivem Training. Das Training hat sich gelohnt, denn Pirna hat mit  den roten T-Shirts, den vielen Teilnehmern und der Leistung überzeugt. Es starteten 42 Mannschaften vom Einer bis zum Achter und Pirna holte sich dabei 20 Siege, 16-mal den zweiten Platz , 5 dritte Plätze und einen vierten Platz. Mit den Ergebnissen  reichte es auch für den Sieg zur Vereinswertung.  Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und ganz besonders den folgenden Siegern. Bilder von der Regatta findet ihr hier.

JM 8+ A/B
500m

Tim Spindler, Niclas Mosig, Joel Wiener, Tom Salz,  Anselm Kloò, Eric Heimer, Maurice Gowin, Anton Kloò,  St. Marvin Tegmeirer

JM/F 8+ A/B
500m
Tim  Spindler, Niclas Mosig, Carolin Gießmann, Julia Stadnicki, Elisa Hobert, Liddy Häntzschel, Erik Heimer, Anton Kloò, St. Marvin Tegtmeier

JM/B 4x+
980m
Joel Wiener, Tom Salz, Anselm Kloò, Theo Heinrich, St. Marvin Tegtmeier

JF 4x+
980m
Eyleen Ebschner, Nadia Brust, Liddy Häntzschel, Elisa Hobert, St. Klara Lindemann

Jungen 4x+ 12 und 13 Jahre
980m
Steven Memmler, Robin Padberg, Lukas Kühnel, Franz Münnich, St. Nik Hempel

Jungen 4x+ 13 und 14 Jahre
980m
Stanislaw Körtel, Manuel Lieben, Tim Donath, Yannik Steinborn, St. Sophie Andersen

Mix 4x+ 12 und 13 Jahre
980m
Klara Jande, Joanna Legler, Bennett Hering, Steven Memmler, St. Corvin  Büchner

Mix 4x+ 11 und 12 Jahre
980m
Tillmann Sehrer, Cira Löhmar, Yannek Steitz, Ella Kovacs, St. Ben Hobert

JM/A   2x
980m
Eric Heimer, Anton Kloò

JF/A 2x
980m
Julia Stadniki, Carolin Gießmann

JM/B 2x
980m
Joel Wiener, Tom Salz

 

Frühjahrs-Talentiade

Es war schon wieder Talentiade und damit das Zeichen das der Winter fast vorbei ist, denn das ist der vorletzte Indoor-Wettkampf für den Winter 2019/2020. Es wurde wieder gemessen und gekämpft damit wir sehen können wer im Winter gut Trainiert hat. In der Energie Verbund Arena in Dresden hatten unsere Sportler viel Spaß und auch einige Erfolge zu verzeichnen.            

Platz 1
Anthony Hobert
Jungen AK 13 (522 Punkte)

Platz 1
Lenz Arnold
Jungen  AK 12 Jahre (518 Punkte)

Platz 2
Ella Kovacs
Mädchen AK 12 Jahre (432 Punkte)

Platz 3
Clara Jande
Mädchen AK 12 Jahre (381 Punkte)

Platz 3
Fritz Reichel
Jungen 12 Jahre (463 Punkte)

Platz 3
Laurenz Knorr
Jungen AK 13 (490 Punkten)

Platz 4
Franz Münnich
Jungen AK 13 (486 Punkten)

Platz 5
Henry Röhling
Jungen AK 11 (382 Punkte)

Herzlichen Glückwunsch!

Mitteldeutsche Ergometermeisterschaften

Im starken Feld der mitteldeutschen Ruderer ging es in Leipzig an den Start. Über 1000m, 2000m und in der 4x 500m Staffel kämpften die Pirnaer Sportler um jede Hundertstelsekunde. Dabei wurden neue persönliche Bestzeiten geknackt und insgesamt zwei Siege, 9 hervorragende zweite Plätze und zwei dritte Plätze eingefahren:

Platz 1

Jamie Herold
Jungen AK 14
3:17,1 min auf 1.000m

Jamie Herold , Leo Schmidt, Theresa Heinrich, Clara Dornick
Mix Vierer 4x 500m

Platz 2

Lucas Kühnel
Jungen AK 12/13
3:38,5 min auf 1000m

Leo Schmidt
Jungen AK 14
3:27,2 min auf 1.000m

Eyleen Ebschner
Juniorinnen B
5:37,3 auf 1500m

Florian Galties
Junioren B/ Leichtgwicht
5:28,2 auf 1500m

Heinrich Müller
Junioren A/ Leichtgewicht
7:26,0 min auf 2000m

Konrad Wende
Masters Männer
3:03,4 min auf 100m

Henning Schramm
Masters Männer
3:25,7 min auf 1000m

Eyleen Ebschner, Elisa Hobert, Joel Wiener, Florian Galties
Mix Vierer 4x500m

Carolin Gießmann, Julia Stadnicki, Tim Spindler, Eric Heimer
Mix Vierer 4x500m

Platz 3

Robin Padberg
Jungen 12/13 Jahre
1000m

Klara Lindemann
Juniorinnen B / Leichtgewicht
1500m

Winterferienfreizeit in Pec vom 08.02. bis 15.02.2020

Pünktlich um 8.30 Uhr trafen sich die Teilnehmer am 08.02.2020 in der Gartenstraße, der Bus stand schon bereit, so dass nach zügigem Einladen pünktlich 9.00 Uhr die Reise losgehen konnte. Gut gelaunt machten wir uns auf der Autobahn über Prag auf den Weg ins Riesengebirge. Eine Vorschau auf das kommende Wetter erhielten wir schon auf dem Erzgebirgskamm, auf dem der Sturm schon ordentlich zu spüren war. 2 Pausen später landeten wir nach 4 Stunden Fahrt in Pec. Die Gruppe entlud den Bus und machte sich auf den Marsch zur „Kolinska Bauda“, die ca. 1h bergauf vom Ortskern am Fuße der Schwarze Höhe liegt. Oben angekommen wurde das Gepäck, was glücklicherweise mit Schneemobilen transportiert wurde, auf die Zimmer gebracht und des Winterlager konnte beginnen. Die Großen machten den obligatorischen Skitest, die Kinder und Jugendlichen testeten das Schwimmbad im Hause.

Am Abend wurde auf Grund des heranziehenden Sturmes der Ablauf des Skilagers geplant. So startete die erste große Tagestour für die Jugendlichen und Erwachsenen am Sonntag, die Anfänger begaben sich in die Skischule, um ihre ersten Schritte auf den schmalen Brettern zu wagen. Am Nachmittag konnten die Kinder wieder das Schwimmbad nutzen und so ging ein sonniger erster Skitag zu Ende.

Am Montag kam dann der Sturm im Riesengebirge an und so ging es vormittags in die Loipe im Wald. Der Nachmittag wurde kurzerhand zum Spielenachmittag umfunktioniert. Als Ergebnis des Sturms fiel der Strom aus, eine Situation, die viele der Kinder nicht kannten. Das Abendbrot kam dann bei Kerzenschein und wir überlegten, welche Maßnahmen wir ohne Strom über Nacht ergreifen müssen, da ja ohne Strom auch keine Heizung ging und es langsam kühler wurde. Kurz nach 7 wurden wir erlöst und das Licht ging wieder an.

Am Dienstag früh konnten wir nicht vor die Türe, so dass wir den Vormittag mit Tischtennis und Austoben an der Kletterwand verbrachten.

Am Mittwoch ging es dann wieder in die Loipe, morgens zur ersten Runde und am Nachmittag auf den Schwarzen Berg.

Am Donnerstag startete die Kindergruppe zur Tagestour zur Friesenbaude, bei schönstem Sonnenschein und jeder Menge Neuschnee. Nach 25 km und geschafft kam die Skigruppe wieder in unserer Baude an.

Der Freitag stand ganz im Sinne des Wettkampfs, am Morgen mit dem Einzelfahren von 10,5 km für die Kinder und 14 km für die Jugendlichen und die Erwachsenen. Aus dem Abschneiden im Einzelwettkampf wurden die Gruppen für das Staffelrennen am Nachmittag gebildet. Bei starkem Schneefall kämpften 3 Staffeln a 7 Starter um den Sieg. Am Abend fand der traditionelle Abschluss mit Siegerehrung und selbstgestalteten Programm statt.

Am Samstag wurden nach dem Frühstück die Zimmer geräumt und wir brachen zum Rückmarsch auf. Bei traumhaftem Wetter mit wunderbarer Aussicht verabschiedete sich das Riesengebirge mit der Schneekoppe von uns bis zum nächsten Jahr.

Pünktlich 10 Uhr stand der Bus auf dem Parkplatz in Pec bereit. Nach der Beladung starteten wir die Heimreise nach Pirna. Hier kamen wir kurz nach 15 Uhr bei Sonne und frühlingshaften Temperaturen an.

Es war eine sehr schöne Winterfreizeit und wir bedanken uns bei den Organisatoren und Betreuern, sowie des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge für die Fördermittel.