Skip to content
Logo SMI Verein neuer Satz
Logo Elbe-Ruderakademie Farbe

Saison 2022

 

 

 

42. Inn-River-Race 2022

Nach den Absagen der Passauer Langstreckenregatta in den letzten zwei Jahren war es nun endlich wieder so weit.

Die Langstrecke über 5500m auf den Ingling Stausee von Wernstein bis Passau-Inglingen fand wieder statt. Die Veranstalter organisierten die Regatta in bewährter und hervorragender Art.     

Auch ohne das übliche Festzelt wurde auch diesmal um die begehrten Passauer Bierkrüge gerungen. 

Gekämpft wurde nicht nur um den Sieg, sondern auch mit Hagelschauer, Schnee, Wellen, wechselnden Winden und Regen. Ab und zu kam auch die Sonne heraus. Der April hat auf der ganzen Fahrt seine volle Vielfalt gezeigt.

Die PRV Aktiven waren gleich mit 3 Achtern am Start dabei, zwei Mannschaften der Masters Männer und einem Junioren-Achter. Dabei holten die Masters Männer einen Sieg und einen 2. Platz nach Hause und die Junioren gewannen konkurrenzlos aber mit einer tollen Zeit ihr Rennen. Siegreich waren auch die Masters Frauen im Vierer ohne Steuermann und der Mix-Gig Doppelvierer der Masters.

Weitere Bilder findet ihr hier

49. Fürstenwalder Langstreckenregatta

Mit 17 Sportler und 3 Trainern fuhren wir am 9. April zur Fürstenwalder Langstrecke. Zum Saisonauftakt der Kinder starteten drei Vierer, ein Zweier und ein Einer über 3000m.

Als Erstes waren die 14-jährigen Jungs an der Reihe. Hochmotiviert fuhren sie an den Start. Die hohen Wellen aufgrund des starken Windes machte ihnen jedoch zu schaffen, sodass sie einige Krebse fingen. Das kostete ihnen dann die 30 Sekunden zum Sieg, aber sie sicherten sich trotzdem mit 13:17 Minuten den zweiten Platz.

Kurz darauf folgten die 13-jährigen Jungs, welche sich auch mit wenig Wettkampferfahrung als geschlossene Mannschaft präsentierten und über die lange Strecke kämpften. Stolz fuhren sie mit einer Medaille nach Hause. Auch Ersatzmann Lucas, welcher erst Freitag 22:30 Uhr von seinem Einsatz erfuhr und sofort die Tasche packte.

Der Mädchenvierer hatten leider keine Gegner, nichtsdestotrotz überzeugten sie die Zuschauer mit einer Zeit von 13:34 Minuten und einem starken Endspurt.

Zum Schluss waren die Kleinboote an der Reihe, welche es bei den Bedingungen besonders schwer hatten. Doch Moritz packte seinen Rundschlag aus und ließ die Konkurrenz mit 15:07 Minuten weit hinter sich, sogar die ein Jahr älteren Jungs. Auch Magnus und Karl konnten als Leichtgewichte drei von fünf Gegnern in der normalen Klasse schlagen und waren als kurzfristig formiertes Team sehr zufrieden damit.

Zum Glück trat der angekündigte Dauerregen nicht ein. Auch der Hänger war in wenigen Minuten beladen, weil alle super mit anpackten. Zuversichtlich schauen wir den weiteren Frühjahrsregatten entgegen.

Weitere Bilder findet ihr hier

‚Paris‘ und ‚Stromberg‘

Der Start in die Saison 2022 hätte nicht schöner sein können. Zwei Wochen nach dem Anrudern konnten am 26. März unsere zwei neuen Doppelvierer feierlich im PRV getauft werden. Traditionell bekommen die Vierer Städtenamen.

‚Paris‘ – mit Ausblick (und Ansporn) auf den Veranstaltungsort der Olympiade 2024 und ‚Stromberg‘ – von Elke Müller zum Dank an ihre Pflegeeltern und deren Heimatort vergeben.  Die Bootstaufen übernahmen Elke Müller sowie Ralf Böhmer in seiner Funktion als Stadtrat für die Stadt Pirna und wünschten den Booten und zukünftigen Besatzungen stets ‚eine Handbreit Wasser unterm Kiel‘.

Dass diese, dringend für das Training im Kinder-, Junioren- und Erwachsenenbereich benötigten, Doppelvierer nun zur Verfügung stehen, ist Ausdruck der großen Spendenbereitschaft aus den Reihen der Vereinsmitglieder der verschiedenen Trainingsgruppen sowie unterstützender Firmen und Privatpersonen. Damit wurde die Grundlage für die großzügige Förderung durch die Stadt Pirna gelegt.

Die Stadt zeigt hiermit ihre Wertschätzung für die sportliche Förderung insbesondere von Kindern und Jugendlichen in unserem Ruderverein.

Weitere Bilder findet ihr hier