„Mittwoch-Stammtisch“ |

„SRG 65“ (Senioren-Ruder-Gruppe 1965)

verantwortlich: Werner Achilles

Vom Spaß bis bis zum ehrgeizigen Training…für alle zwischen 55 und weit über 70!

Rudern…ist die Kunst, knüppelschwingend hin- und herzurollen und sich damit über Wasser zu halten, ohne ein Ziel vor Augen zu haben.

„Ebenso wie fleißige Ruderer, erkennt man auch begabte Maler an ihrer Pinselführung“ (Pablo Picasso)

Wie der Name schon verrät, wurde 1965 von einem „Häufchen“ Aufrechter eine Rudergruppe gegründet, die aktiven Sport und viel gemeinsame Freizeit verbanden. Aus alten, entstanden neue Freundschaften und Trainingsgruppen, die ihr Leistungsvermögen in ihre sportlichen und beruflichen Möglichkeiten einordneten.

Der größte Teil unserer „Masters–Gruppe“ trainiert mehrmals in der Woche und besucht nationale und internationale Regatten. Wie man sehen kann auch mit großem Erfolg: Dr. Konrad Ebert und Hans Becker. Der andere Teil begnügt sich mit weniger oder keiner Regattateilnahme. Dementsprechend wird auch trainiert.

Fast alle sind Väter und Großväter, sogar schon ein Urgroßvater ist unter uns, deren Kinder oder Enkelkinder zum Teil auch in die sportlichen Fußstapfen ihrer Eltern und Großeltern getreten sind.

Außer dem sportlichen Teil, der natürlich die meiste Zeit in Anspruch nimmt, wird auch gefeiert. Höhepunkt ist unser Stiftungsfest, das immer im November begangen wird. Weitere gemeinsame Aktivitäten sind runde Geburtstage, Rad-, Wander- und Skitouren sowie die letzte Ausfahrt.

Im Gründungsjahr feierten wir die ersten 30er und von den noch Aktiven haben die ersten ihren 75. Geburtstag bereits überschritten! Die meisten von uns betreiben den Rudersport seit 50 Jahren und länger! Wie heißt es in dem Lied bei Tom Astor? …“Wir werden nicht älter, wir werden nur noch besser…“

Wer mit dem Rudersport alt geworden ist, ist in Wirklichkeit jung geblieben. Mit dieser Einstellung möchten wir noch viele Jahre dabei sein.