Der Pirnaer Ruderverein 1872 e.V.

Der Pirnaer Ruderverein 1872 e. V. (PRV) als größter Ruderverein Sachsens und als einer der ältesten Rudervereine Deutschlands beging im Jahr 2011 sein 20-jähriges Jubiläum seit der deutschen Wiedervereinigung 1991.

 

Im Zusammenhang mit der gesellschaftlichen Umgestaltung in den neuen Bundesländern, ergriffen acht ehemalige Mitglieder des Pirnaer Rudervereins am 28.11.1991 die Initiative zur Wiederbelebung des Vereins.

 

Die Ruderfreunde Herbert Hanschke und Horst Schmidt wurden als Vorsitzende bzw. Stellvertreter gewählt. Weitere Vorstandsmitglieder wurden Liselotte Hanschke, Ilse Medek, Erika Alber, Siegfried Maaz und Walter Keutel. Durch diesen Vorstand wurde der PRV mit der früheren Satzung angemeldet.

 

In der Mitgliederversammlung der Abteilung Rudern des SV Fortschritt Pirna am 11.12.1991 beschlossen die Ruderfreunde den Übertritt in den PRV. Zur Mitgliederversammlung am 08.01.1992 wurde ein neuer Vorstand gewählt und die neue Satzung des Vereins unter dem Namen „Pirnaer Ruderverein 1872 e. V.“ beschlossen.

 

Vorsitzender wurde der inzwischen weit über 80jährige Ehrenvorsitzende des PRV, Siegfried Hanus. Seine Stellvertreter waren Christian Ziegra (Verwaltg.) und Heike Arendt (Sport). Weitere Vorstandsmitglieder wurden: Andrew Schwalb (Schatzmeister), Reinhard Bernert (Pressewart), Jörg Müller (Instandhaltung), Jens Husseck (Jugendwart).

 

Die Eintragung des PRV erfolgte am 17.02.1992 durch das Kreisgericht Pirna. Gleichzeitig wurde der Antrag auf Austritt aus dem SV Pirna Fortschritt mit der Übergabe des Inventars im Bootshaus gestellt. Diesem wurde am 01.04.1992 stattgegeben.

 

Da die Stadt Pirna Eigentümerin des Bootshauses war, erfolgte zunächst ein 25-Jahre-Pachtvertrag zwischen Stadt und PRV. An das Landratsamt stellte man den Antrag auf Rückführung von Gebäude, Grund und Boden. Diesem wurde allerdings erst Jahre später zugestimmt.

 

Die Arbeit des neuen Vorstandes trug nach und nach Früchte. Es gab verschiedene Vorschläge zur Umgestaltung des Bootshauses, vor allem im Bezug auf die Bewirtschaftung. Bereits im Dezember 1992 konnte der erste Bauabschnitt (die Innengestaltung) eingeweiht werden. Dazu gehört auch die vereinseigene Gaststätte, die von dem Rudererehepaar Grit und Jens Husseck betrieben wird. In den Jahren 1993 und 1994 wurde der zweite  Bauabschnitt (die Außengestaltung) fertig gestellt. Durch Ruderer und Sportlehrer Uwe Bartsch beginnt die Zusammenarbeit mit dem Fetscher– und Herdergymnasium.

 

Im August 2002 ist das Bootshaus durch die große Jahrhundertflut stark beschädigt worden. Insbesondere die Bootshallen, die Werkstatt und die Heizungsanlage waren betroffen. Bis zum Frühjahr 2003 sollten die schlimmsten Schäden behoben sein.
Nun ist das Pirnaer Ruderbootshaus eine moderne Sportstätte mit geräumigen Bootshallen, Umkleide- und Sanitärräumen sowie Fitneßraum und Ruderbecken. Das 2006 neu eingeweihte Carolabad bietet den Ruderern/innen einen komfportablen Ort für schweißtreibendes Training in den langen Wintermonaten.


Im März 2008 wurde die Gaststätte von der Fam. Michel, die auch Besitzer des Cottaer Heidekrugs ist, übernnommen. Der neue Name "Zur Dolle" zeigt die Verbundenheit zum Rudersport. Von den etwa 50 Sitzplätzen im Innenbereich sowie den vielen weiteren Plätzen auf der großen Außenterrasse kann man im Sommer einen herrlichen Blick auf die Elbe genießen. Für Veranstaltungen steht ein Saal mit einer kleinen Bühne und 100 Sitzplätzen zur Verfügung. Des Weiteren gibt es 20 Wanderschlafquartiere und ein 2-Bettzimmer zur Vermietung. Zusätzlich sind Luftmatratzenlager möglich. Auf einer an das Bootshaus angrenzenden kleinen umzäunten Wiese bestehen Übernachtungsmöglichkeiten für Wanderruderer mit Zelt, Wohnanhänger oder Caravan. Die sanitären Anlagen des Bootshauses können dabei genutzt werden. Bestellungen richten Sie bitte an die Adresse der Bootshaus-Gaststätte.

 

Wir sind Mitglied im Deutschen Ruderverband, im Landesruderverband Sachsen sowie im Landessportbund Sachsen und Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

 

Aktuell haben wir ca. 290 Mitglieder. Davon sind etwa 140 Kinder und Jugendliche. Aber auch alle weiteren Altersklassen sind bis ins hohe Alter mit durchschnittlich 20 Personen vertreten.

 

Der Pirnaer Ruderverein ist offen für alle - egal ob Jung oder Alt -, die sich sportlich bewegen wollen, einen Freizeitausgleich suchen, Leistungssport betreiben wollen oder einfach das Vereinsleben genießen möchten.

Neben sportlichen, gibt es auch vielseitige gesellige Veranstaltungen und Aktivitäten im Verein. Wir freuen uns auf jedes neue Mitglied. Schauen Sie doch einfach mal bei uns vorbei. Wir freuen uns!

 

Nachrichten

04.09.2017

Rudern gegen Krebs 2017

Einen kurzen Rückblick findet ihr hier.

Weiterlesen …

30.08.2017

Rückblick Jugendwanderruderfahrt

Hier findet ihr den Bericht.

Weiterlesen …

29.08.2017

18 Siege in Litomerice

Hier findet ihr den Bericht, die Bilder und Ergebnisse.

Weiterlesen …

Termine

23.09.2017 - 24.09.2017 Landesmeisterschaft Eilenburg
06.10.2017 Citylauf